Das Masterstudium

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bietet seit dem Wintersemester 2009/2010 den akkreditierten Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss "Master of Science (M.Sc.)“ an.

Es handelt sich dabei um ein Vollzeitstudium mit einer Regelstudienzeit von vier Semestern, das konsekutiv auf dem Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre aufbaut. Durch eine stärker forschungsorientierte Grundausrichtung sollen die Studierenden im Master-Studium lernen, komplexe ökonomische Problemstellungen selbstständig und selbstverantwortlich zu analysieren und mit wissenschaftlichen Methoden zu bewältigen.

Zulassungsvoraussetzungen:

Bachelorabschluss (NC aktuell: 2,3 gem. Art. 1 Satz 1 Nr.1 der "Ordnung zur Änderung der Ordnung f. d. Feststellung der besonderen Eignung gemäß § 49 Absatz 7 HG f. d. Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss „Master of Science“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 29.04.2014") in einem akkreditierten wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang (mindestens 180 ECTS-Punkte)

Sofern das Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen wurde, ist eine Bewerbung dennoch möglich, wenn mindestens 75% der Leistungspunkte des Bachelorstudiums erworben sind. An die Stelle der Gesamtdurchschnittsnote tritt in diesem Fall die von dem zuständigen Prüfungsamt errechnete und bescheinigte vorläufige Durchschnittsnote der bisher erbrachten Prüfungsleistungen.

Zusätzlich ist die Feststellung der besonderen Eignung zum Masterstudium zu beantragen (vgl. Eignungsfeststellungsordnung). Hierbei sind insbesondere folgende Bedingungen zu erfüllen:

BWL [i.d.R. mindestens 60 ECTS-Punkte] 

VWL [i.d.R. mindestens 20 ECTS-Punkte]

Statistischen Methodenlehre [i.d.R. mindestens 10 ECTS-Punkte]


Weitere Informationen findest du undefinedhier

Studienverlaufsplan

undefinedHier findest Du einen den Studienverlaufsplan nach der Prüfungsordnung 2013/2014/2015.

undefinedHier findest Du einen den Studienverlaufsplan nach der Prüfungsordnung 2016.

Wahlpflichtmodule

Das Masterstudium dient zur weiteren Spezialisierung Deiner Kenntnisse, weshalb Du an der HHU im Masterstudium von Beginn an Wahlpflichtfächer belegst.

Beachte folgende Schwerpunkte, die Du wählen kannst. Als Betriebswirt musst Du zwei Wahlpflichtmodule aus der Fächergruppe BWL und ein weiteres Wahlpflichtfach entweder aus der Fächergruppe VWL oder Sonstige belegen. Genauere Informationen und Modulhandbücher findest du hier.

Fächergruppe Betriebswirtschaftslehre:

  • Modul MW05 Marketing
  • Modul MW16 Personalmanagement
  • Modul MW17 Entrepreneurial Management
  • Modul MW49 Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Modul MW18 Organizational Behavior
  • Modul MW19 Personalwirtschaftliches Praxisseminar
  • Modul MW40 Advanced Theories in Accounting and Control
  • Modul MW41 Accounting and Control: Research and Practice
  • Modul MW42 Advanced Entrepreneurial Finance
  • Modul MW43 Entrepreneurial Finance: Research and Practice
  • Modul MW44 Bankbilanzierung
  • Modul MW45 Praxisseminar Unternehmensbewertung
  • Modul MW46 Finanzintermediation
  • Modul MW47 Bank Management and Financial Services
  • Modul MW48 Fallstudienwettbewerb „MBA-ICC Montréal“
  • Modul MW50 Ausgewählte Probleme der Unternehmensbesteuerung
  • Modul MW51 Praxisseminar Unternehmensgründung
  • Modul MW52 Accounting Advisory
  • Modul MW53 Data Science in Rechnungslegung, Steuern und Wirtschaftsprüfung
  • Modul MW54 Forschen lernen: Forschungsorientiertes empirisches wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften
  • Modul MW56 Asset Management
  • Modul MW57 Sustainability Management Research
  • Modul MW100 Auslandsmodul Betriebswirtschaftslehre IModul
  • MW101 Auslandsmodul Betriebswirtschaftslehre II
  • Modul MW102 Auslandsmodul Betriebswirtschaftslehre III

 

Fächergruppe Volkswirtschaftslehre:

  • Modul MW08 Internationale Finanzmärkte
  • Modul MW14 Monetäre Ökonomik
  • Modul MW28 International Trade
  • Modul MW31 Advanced Economic Theory
  • Modul MW60 Netzwerk- und Informationsgüterökonomik
  • Modul MW61 Regulierungsökonomik
  • Modul MW62 Advanced Labour Economics
  • Modul MW63 Ökonomie der Sozialpolitik
  • Modul MW64 Advanced Econometrics I
  • Modul MW65 Advanced Econometrics II
  • Modul MW66 Advanced Topics in Empirical Economics
  • Modul MW67 Commodity MarketsModul MW68 Spieltheorie
  • Modul MW69 Industrieökonomik
  • Modul MW70 Competition Policy: Advanced Topics
  • Modul MW71 Competition Economics: Advanced Topics
  • Modul MW72 Competition Policy and Theory
  • Modul MW73 Empirische Wettbewerbsökonomik
  • Modul MW75 Wirtschaftspolitische Beratung: Theorie und Praxis
  • Modul MW76 Experimentelle Ökonomie
  • Modul MW77 Verhaltensökonmie
  • Modul MW78 Industrieökonomische Verhaltensökonomie
  • Modul MW79 Public Economics
  • Modul MW81 Wissenschaftskommunikation in der Öffentlichkeit
  • Modul MW82 Time Series Analysis
  • Modul MW83 Empirical Economics of Education
  • Modul MW84 Aktuelle Fragestellungen der Wirtschaftspolitik
  • Modul MW85 Ausgewählte Probleme der Wettbewerbstheroie und -politik
  • Modul MW103 Auslandsmodul Volkswirtschaftslehre I
  • Modul MW104 Auslandsmodul Volkswirtschaftslehre II
  • Modul MW105 Auslandsmodul Volkswirtschaftslehre III

Fächergruppe Sonstige:

  • Modul MW11 Wirtschaftspsychologie
  • Modul MW12 Kunst- und Kulturmanagement
  • Modul MW13 Steuerrecht
  • Modul MW55 Digital Science Technology
  • Modul MW80 Intermediate Econometrics

Schwerpunkt

Seit dem Wintersemester 2014/2015 könnt Ihr unter bestimmten Vorraussetzungen einen Schwerpunkt auf eurem Bachelorzeugnis ausweisen lassen. In diesem Rahmen definiert die Prüfungsordnung folgendes:

"Absolviert eine Kandidatin / ein Kandidat i.d.R. erfolgreich drei Wahlpflichtmodule (einschließlich freiwilliger Zusatzmodule) aus einem im Anhang aufgeführten Schwerpunktbereich und bearbeitet erfolgreich die Bachelorarbeit aus dem entsprechenden Schwerpunktbereich, so kann auf schriftlichen Antrag der Kandidatin / des Kandidaten beim Prüfungsausschuss der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät eine separate Schwerpunktbildung auf dem Zeugnis ausgewiesen werden. Sofern durch die Auswahl der Wahlpflichtmodule mehrere Schwerpunktbildungen möglich sind, muss sich die Kandidatin / der Kandidat bei der Antragstellung auf den Ausweis eines Schwerpunkts festlegen.

Schwerpunktausweis: 

i.d.R. Wahlpflichtmodule (einschließlich freiwilliger Zusatzmodule) im Umfang von mindestens 32 ECTS-Punkten aus einem aufgeführten Schwerpunktbereich + Masterarbeit aus dem entsprechenden Schwerpunktbereich

Seit dem Wintersemester 2017/2018 wird der neue Studienschwerpunkt "add | hhu - audit | digitisation | data science - Studienschwerpunkt mit Option nach § 13b WPO (Anrechnung von Studienleistungen auf das Wirtschaftsprüfungsexamen)" angeboten. Nähere Informationen finden Sie hier.

Schwerpunkte im Master BWL:

Verantwortlich für den Inhalt: