Alles rund um Prüfungen

Jedes Modul schließt mit den Klausuren ab. Im Rahmen von Pflichtmodulen wird am Ende eines jeden Semesters eine Klausur angeboten. Wahlpflichtodule werden ausschließlich entweder am Ende des Sommer- oder des Wintersemesters an zwei Klausurterminen angeboten. Der erste findet unmittelbar am Ende des Semesters statt. Der zweite, welcher nur bei Nicht-Bestehen des ersten Versuchs oder im Krankheitsfall mit Attest (s.u.) wahrgenommen werden kann, findet bei Wahlpflichtmodulen am Ende der Semesterferien statt.

Bitte beachtet, dass für Wiederholungsklausuren von Pflichtmodulen eine neue Anmeldung beim Prüfungsamt nötig ist. Dies erfolgt im Gegensatz zu Wahlpflichtwiederholungsklausuren nicht automatisch!

Wird eine Klausur dreimalig als nicht bestanden bewertet, so endet Euer Studium vorzeitig!

Eine Anmeldung für Klausuren erfolgt online und ist in jedem Semester ausschließlich im Verlauf eines Zeitraums von üblicherweise 3 Wochen möglich. Das Zeitfenster wird stets rechtzeitig über eine Vielzahl von Kanälen kommuniziert (vgl. undefinedhier)

Die Anmeldung für die Klausuren gilt als verbindlich, sodass Ihr euch zu diesem Zeitpunkt klar darüber sein solltet, welche Klausuren Ihr später tatsächlich schreiben wollt. Eine Abmeldung ist nur noch bis 7 Tage vor der Prüfung oder im Krankheitsfall unter Vorlage eines Attests möglich.

 

...und Atteste

Im Falle einer Krankheit zum Zeitpunkt einer Prüfung ist ein ärztliches Attest mit Stempel und Unterschrift des Arztes erforderlich. Das Attest ist innerhalb von 3 Tagen im Prüfungsamt einzureichen. Außerdem ist dem Prüfungsamt am Krankheitstag per Telefon, Fax oder E-Mail Bescheid zu geben.

Dem Prüfungsausschuss muss unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden, dass eine Prüfungsunfähigkeit vorliegt. Es muss die Diagnose, die sich daraus ergebende Beeinträchtigung sowie die Dauer der Beeinträchtigung enthalten (Eine einfache Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung reicht nicht aus). Außerdem muss das Attest Auskunft darüber geben, in welcher Weise sich diese Krankheit auf die Leistungsfähigkeit nachteilig auswirkt. Es liegt im Interesse des Studierenden, seinen Arzt von der Schweigepflicht zu entbinden.

Wie läuft eine Prüfung ab?

Wenn ihr euch in eurem zugeteilten Prüfungsraum befindet, müsst Ihr entweder eure Prüfungsmappe finden und damit einen fest vorgesehenen Platz suchen oder ihr könnt euren Platz frei wählen. Dies hängt letztlich von Fach bzw. Lehrstuhl ab. Bevor die Klausur beginnt, werden euch die Prüfer wichtige Informationen vortragen wie z.B., dass ihr nicht Schummeln dürft oder wie ihr euch zu verhalten habt, wenn ihr die Toilette aufsuchen möchtet. Anschließend werdet ihr gefragt, ob ihr euch für prüfungsfähig haltet, wenn nicht solltet ihr euch JETZT melden und die Prüfung verlassen (Ab zum Arzt!).

Während der Prüfung wird eure Anwesenheit überprüft. Daher ist es zwingend erforderlich, dass ihr euren Personalausweis sowie den Studentenausweis dabei habt. Legt diesen unbedingt schon vor Beginn der Prüfungen an Euren Platz!

Nun beginnt die Prüfung. Bitte vergesst nicht, euren Namen und Matrikelnummer einzutragen. Denkt außerdem daran, die Klausur auf der letzten Seite des Antwortbogens zu unterschreiben!

Wie lange geht eine Prüfung?

Schriftliche Abschlussklausuren umfassen einen Zeitraum von 60 bis 120 Minuten, der u.a. abhängig vom Umfang des Moduls ist. Wahlpflichtmodule sowie andere "12-Credit-Module" (z.B. BB01/BB02/BB03) werden entweder 90 oder 120 Minuten geprüft. Klausueren von Modulen mit weniger Leistungspunkten dauern üblicherweise eine Stunde.

 

Welche Hilfsmittel sind zugelassen?

Jeder Lehrstuhl kann für seine Prüfungen die zugelassenen Hilfsmittel individuell bestimmen. So erlaubt beispielsweise der Lehrstuhl für Steuern eine Mitnahme von Gesetztestexten (i.d.R. ohne Markierungen).

In vielen Klausuren benötigt Ihr einen Taschenrechner. Seit dem WS 14/15 sind folgende Taschenrechner erlaubt (Quelle: Prüfungsausschuss undefinedLink):

Zugelassen sind einfache wissenschaftliche Taschenrechner.

Konkrete geeignete Modelle:

  • Casio: FX‐82…, FX‐85…, FX‐86…
  • Texas Instruments: TI‐30… (außer “Pro”), TI‐34…
  • Sharp: EL‐500…, EL‐520…, EL‐531…, EL‐W531…

Nicht zugelassen sind Funktionen wie Matrizenrechnung, Gleichungssysteme, Integral‐ und Differentialrechung, Programmierbare Rechner, Grafikrechner und Computer‐Algebra‐System (CAS) Rechner

Konkrete Beispiele für Modelle, die nicht zugelassen sind:

  • Casio: FX‐3…, FX‐4…, FX‐5…, FX‐6…, FX‐7…, FX‐9… , CG…, ClassPad…, Algebra…
  • Texas Instruments: TI‐30X Pro, TI‐8…, TI‐Nspire…, Voyage…
  • Sharp: EL‐W506…, EL‐99…

Diese Angaben sind ohne Gewähr!

und die Prüfungsergebnisse?

Wie lange auf die Noten "gewartet" werden muss, hängt von den Kapazitäten des Prüfers, der Anzahl der Prüflinge und der Länge der Prüfung ab. Im Rahmen von Pflichtmodulen sind die Prüfungsergebnisse aber grundsätzlich spätestens nach acht und bei Wahlpflichtmodulen nach sechs Wochen bekannt zu geben (vgl. §5 Abs. 5 PO).

Verantwortlich für den Inhalt: